© efesenko/AdobeStock Charles Reichenbach Charles Reichenbach Ferien mit Charles & Sonja Reichenbach Vorträge mit Charles Reichenbach
 
Startseite
  Zeitschrift »freund«
  Aktueller »freund«
  Editorial
  Weltweit Nachrichten
  Download
  Worte mit Kraft
  In eigener Sache
   
  Vita
  Literatur
  Vortragstermine
  Medien: Audio-Video
   
  Ferien
  Bibelfreizeiten
  Bade- und Bibelfreizeiten
  Erlebnisreisen
 
  Bestellformular
  Site map
  Links
  Impressum
  Datenschutz
   
 Aktuelle Termine
 

Vorträge
bis Sept. 2021
mit Charles Reichenbach

Vorschau Ferien
2021
und 2022

 
 

Weltweit Nachrichten

  von 2021 | »freund« 1 | »freund« 2 |
von 2020 | »freund« 2 | »freund« 3 | »freund« 4 |

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

 

2020-12
Israelische Uni verjüngt Zellen

«Altern kann als reversible Krankheit betrachtet werden»

2020-11
Aus Sand wird Gold

"Israel mit neuem Mega-Wüstenprojekt"
In der Wüste will Israel Wohnungen und Jobs für 1,5 Millionen Menschen schaffen.

2020-07
"Aura Air" Israelisches Start-up

Saubere Luft "Aura Air" als Lösung gegen Corona

2020-06
Israelischer Super-Chip fürs Ohr.
Einmal mehr spielt die Nation aus dem Nahen Osten eine prägende Rolle bei einem neuen High-Tech-Schritt.

2020-06 Israelische Innovation
So können Plastikverpackungen überflüssig werden

2019-11 Hirnchirurgie ohne Skalpell
Große Hilfe für Süchtige ANR: «Nach einem Jahr waren 65 Prozent immer noch opiatfrei»

2019-01 Wunderkrebsmittel, vollständige Heilung!
Eilmeldung! Ein Team israelischer Wissenschaftler glaubt, dass es das Heilmittel aller Heilmittel gefunden hat, um endlich Krebs zu beenden.

2019-01 Knesset beschließt Freierbestrafung!
Israel an die Spitze der Frauenrechte bringen. Es ist das 9.Land, welches das einführt.

2019-01 Alterungsprozess ausgebremst
Weizmann Institute of Science in Israel

2019-01 Kot in Kohle
Israeli verwandeln Kot in Kohle

2018-12 Israelische Forscher
entdecken Medikament gegen aggressiven Hirntumor

2018-11 Bestleistung
In Israel existieren 6500 Start-Ups - pro Kopf gerechnet – Weltrekord. Deutschland hat nur die Hälfte.

2018-11 Hoffnung für Blinde Hoffnung für 1,2 Millionen Blinde in Deutschland: Mini-Computer

2018-03 Ohne Brille leben
Israelische Forscher tüfteln an speziellen Augentropfen, welche Brillen überflüssig machen könnten

2018-01 Technologie
Jerusalem ist die Innovationshauptstadt
der Biotechnologie

Live ... Jerusalem -
die Klagemauer

Aussicht auf die Klagemauer und den Tempelberg Live-Webcam

Website des
Heiligen Landes

Ein Tor zum Land der Bibel, Heimat des Neuen und Alten Testaments. Vollgepackt mit originellen Bildern und Informationen hebt es die Wunder und den Charme der Region und ihre Relevanz für die historischen und biblischen Wurzeln hervor. (engl.) BibleWalks

In Nazareth:
Ein Jesus Dorf
www.nazarethvillage.com

© by pexels.com

© by pexels.com

© gemeinfrei/Wikimedia

Christliche Geschäftsleute in:
CH, D, und A

 

»freund« 4 2020                                Stand: Dezember 2020

 

Israel Nachrichten

 
Israelis entwickeln Methode für Anbau auf salzhaltigen Böden
Ein Fünftel aller landwirtschaftlichen Nutzflächen sind zu salzig und für den Anbau von Obst und Gemüse ungeeignet. Ein israelisches Unternehmen scheint nun aber eine Lösung gefunden zu haben. Australien hat das Problem, Indien und auch Israel: Rund ein Fünftel der weltweiten landwirtschaftlichen Nutzflächen haben einen zu hohen Salzgehalt. Dieser führt dazu, dass der Ernteertrag deutlich geringer ausfällt als bei normalen Bodenverhältnissen. Einige Pflanzen können unter derartigen Bedingungen gar nicht wachsen. Die israelische Firma SaliCrop verspricht nun eine Lösung gefunden zu haben. Mit Hilfe von behandeltem Saatgut, sollen die Erträge um bis zu 32 Prozent erhöht werden. Das berichtet die Nachrichtenseite »Times of Israel«. Dabei kommen die Israelis ohne den langwierigen Prozess der Erbgutveränderung aus. Ebenfalls hat SaliCrop keine besonderen Samen gezüchtet. Nach Angaben des Unternehmens werden die Samen vor der Aussaat ausschließlich mit einem chemischen Cocktail getränkt. Für die unterschiedlichen Saatgutsorten hat SaliCrop verschiedene Cocktails entwickelt. Mit deren Hilfe kann das Verhalten bestimmter Gene beeinflusst werden, ohne direkt ins Erbgut einzugreifen. Die chemische Zusammensetzung ist geheim.

Weltweiter Einsatz geplant
Erste Testergebnisse aus dem vergangenen Jahr zeigen eine Ertragssteigerung von 13 bis 32 Prozent. Wieder Chef von SaliCrop, Dotan Borenstein, gegenüber »Times of Israel« bestätigt, existieren bereits Cocktails für zwölf verschiedene Samen. Erste Verträge gebe es bereits mit der landwirtschaftlichen Universität in Mexiko-Stadt. Mit einer großen australischen Organisation stehe man in vorangeschrittenen Verhandlungen. Salzige Böden breiten sich weltweit immer weiter aus. Neben dem Klimawandel trägt der Mensch die Hauptschuld. Chemikalien im Trinkwasser, Düngemittel oder Pestizide fördern die Versalzung. Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen schätzt, dass durch salzhaltige Böden ein jährlicher Verlust von etwa 12 Milliarden Dollar pro Jahr entsteht.
Israel heute Nai

Botschaft in Jerusalem
Serbien hat angekündigt, seine Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, ebenso wie sein Nachbarland Kosovo, nachdem Israel zugestimmt hat, das abgespaltene Land mit einer muslimischen Mehrheit anzuerkennen und volle diplomatische Beziehungen mit ihm aufzunehmen. Die beiden historischen Ankündigungen erfolgten im Rahmen eines Normalisierungsabkommens zwischen Serbien und Kosovo, das von US-Präsident Donald Trump vermittelt und am 4. September im Weißen Haus unterzeichnet wurde. Serbien, ist das erste europäische Land, das eine Botschaft in Jerusalem eröffnet, ein Schritt, der bis Juli 2021 umgesetzt werden soll. Premierminister Benjamin Netanjahu dankte dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic für »die Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen und die Botschaft seines Landes dorthin zu verlegen«. Er dankte auch Trump für »seinen Beitrag zu diesem Erfolg«. »Kosovo wird das erste mehrheitlich muslimische Land sein, das eine Botschaft in Jerusalem eröffnet. Wie ich in den letzten Tagen gesagt habe, erweitert sich der Kreis des Friedens und der Anerkennung Israels, und es wird erwartet, dass weitere Länder beitreten werden«, erklärte Netanjahu. Israel betrachtet die Entscheidung Serbiens und des Kosovo, Botschaften in Jerusalem einzurichten, »als einen symbolischen Schritt zur Förderung des Friedens zwischen diesen Ländern«. Die Stadt Jerusalem, die ewige Hauptstadt des Staates Israel, wird eine Brücke des Friedens für die ganze Welt darstellen«, fügte er hinzu und forderte andere Länder auf, diesem Beispiel zu folgen.
Israel heute Nai

Erfindung
Molekular-Sensor für die Hosentasche Die israelische Firma »Consumer Physics« bringt einen handlichen Molekular-Sensor auf den Markt. Dieser »ermittelt die Inhaltsstoffe verschiedenster Produkte«. So zeigt er an, wie viele Kalorien ein Nahrungsmittel enthält, wie reif ein Produkt ist, gibt Informationen zu Nahrungsinhalten, zu den Bestandteilen von Arzneimitteln, gibt Aufschluss über die Zusammensetzung von Kleidungsstoffen oder die Beschaffenheit von Pflanzen. Es soll das weltweit erste Nahinfrarotspektrometer sein, das so klein ist wie ein USB-Stick.
Ethos

Mehr Virus, mehr Glaube
Die Coronakrise hat bei Palästinensern und Israelis zu einer Stärkung ihres Glaubens geführt. Das zeigt der Jerusalem Post zufolge einer Umfrage der Konrad- Adenauer-Stiftung und Keevoon Global Research, für die zwischen 28. April und 9. Mai Israelis, Palästinenser, Deutsche, Amerikaner, Briten, Italiener und Polen befragt wurden. 34 Prozent der Juden und 49 Prozent der Palästinenser gaben an, dass ihr Glaube durch das Coronavirus stärker geworden sei. 39 Prozent der Amerikaner erging es genauso. Im Gegensatz dazu erlebten nur 19 Prozent der Deutschen, 22 Prozent der Polen, 22 Prozent der Italiener und 18 Prozent der Briten Vergleichbares. Nach ihren Wünschen gefragt, gaben viele Israelis, Palästinenser und Amerikaner an, sie hofften, die Krankheit werde dazu führen, ‚dass jeder Gott kennt und weiß, wer die Kontrolle hat‘. Danach gefragt, welche Bedeutung Covid-19 für sie hat, fiel mehrfach die Aussage ‚Gott will mir damit etwas sagen‘.
Israel mein Leben - Israel mein Erbe

Verstaatlichung von El Al?
Wie die Jerusalem Post berichtet, will Israel die ins Straucheln geratene El Al übernehmen, bis ein Verkauf an einen Investor möglich wird. »Der Staat wird für Kredite in Höhe von 250 Millionen Dollar Aktien bürgen und damit 61 Prozent der Fluggesellschaft übernehmen. Bis Anfang Oktober soll El Al alle vom Staat zu kaufenden Aktien an der Börse ausgegeben haben«, schreibt die Zeitung. Transportminister Miri Regev soll dem Chef der Pilotengewerkschaft zugesichert haben, Israel werde »nicht zulassen, dass El Al pleitegeht«.
Israel mein Leben - Israel mein Erbe

Werben für Jesus
Israelis, die in Jesus den verheißenen Messias erkannt haben, gründeten ein Projekt, mit dem sie auf die häufigsten Einwände gegen Jesus und das Neue Testament eingehen. In 52 professionell produzierten Kurzvideos antworten sie auf Aussagen von orthodoxen Juden über den christlichen Glauben. Eitan Bar und Moti Vaknin, die als messianische Juden für »One for Israel« arbeiten, beantworten täglich Online- Fragen zum christlichen Glauben. Dass Interessierte über das Internet Fragen stellen können, hat nach Meinung von Eitan Bar große Vorteile. Die Fragesteller kommen häufig aus dem orthodoxen Milieu, welches sich strikt gegen christliche Missionierung wendet. An dem Missionswerk »One for Israel« ist auch das »Israel College of the Bible« beteiligt. Durch professionelle Medienarbeit – Internetseiten, Radioprogramme, Blogs, Videos und digitale soziale Netzwerke – soll den Menschen die Frohe Botschaft von Jesus weitergegeben werden.
Factum-Magazin-CH

  Vor 15 Jahren
Der Sommer 2005 war ein heißer Sommer in Israel. Sommermonate sind in Israel immer heiß, doch der August 2005 zeichnete sich durch eine andere Art der Hitze aus. Es war der Monat, in dem Israel den sogenannten Abkoppelungsplan vom Gazastreifen umsetzte. Seit Anfang 2004, als der Plan des damaligen Ministerpräsidenten Ariel Scharon zum ersten Mal in einer Abstimmung in seiner Likud-Partei gescheitert war und wenig später vom Kabinett angenommen wurde, hatte sich die Atmosphäre aufgeheizt. 21 Siedlungen im Gazastreifen waren einst das Zuhause von rund 9000 Israelis. Letztlich zogen vor dem Stichtag bereits viele israelische Familien weg, doch die Räumung derjenigen, die nicht gehen wollten, machte Schlagzeilen in aller Welt. Politisch gibt es heute noch viele Diskussionen darum, ob dieser einseitige Schritt nun richtig war oder nicht. Fakt ist: Israel heimste internationales Lob ein, muss seither aber einen zunehmenden Raketenbeschuss hinnehmen und seit einigen Jahren zudem mit Terrortunneln und diversen Grenzaggressionen leben. Doch das ist nur eine Seite, denn da ist auch der menschliche Aspekt. Zu diesem Jahrestag interviewten viele israelische Medien junge Erwachsene, die damals noch minderjährig waren. Alle berichten über ein schwerwiegendes nicht nur persönliches, sondern auch familiäres Trauma, das schmerzhafte Keile in einst glückliche Familien trieb.
Nachrichten aus Israel

Hoffnung:
im Kampf gegen das Erblinden

Millionen von Menschen weltweit sind von der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) betroffen, eine der häufigsten Ursachen für Erblindung. Forschern ist nun ein Durchbruch geglückt: Sie haben ein Schlüsselelement bei der Entstehung der AMD identifiziert. Es handelt sich um ein Protein namens FHR-4, dass bei der Regulation des Immunsystems eine Rolle spielt und bei diesen Patienten verstärkt gebildet wird. Die Ergebnisse könnten laut »wissenschaft.de« nun zur Entwicklung von neuen Diagnose- und Behandlungsverfahren führen. Offenbar sammelt sich das Protein intensiv im Auge an und kommt demnach speziell in der Makula erhöht vor – der von der Krankheit betroffenen Augenregion. Es könnte sich ein neuer Weg zur Behandlung abzeichnen, indem der Blutspiegel von FHR-4 gesenkt wird, um die Funktion des Immunsystems in den Augen wieder in Ordnung zu bringen.
Ethos

Israel: Über 7300 Christen feierten Laubhüttenfest im Internet
Durch die coronabedingt strengen Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Israel (Lockdown) fand auch das Laubhüttenfest der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalem (ICEJ) nur online statt. Weltweit verfolgten mehr als 7300 Christen, darunter über 630 aus Deutschland, vom 2. bis 8. Oktober die täglichen Live-Übertragungen der ICEJ aus Israel. Das teilte der deutsche Zweig des überkonfessionellen Werkes in Stuttgart mit. Demzufolge wurden die Ansprachen, Predigten und Lobpreiszeiten auch von Christen in arabischen Ländern verfolgt, darunter in Ägypten, Jordanien und dem Irak. Christliche Fernsehsender wie »God TV« übertrugen die Sendungen. Die Veranstaltung markierte auch das 40-jährige Bestehen des Werkes. Die ICEJ hatte sich nach der ersten christlichen Feier des jüdischen Laubhüttenfestes im September 1980 gegründet.
IdeaSpektrum

Israel weiter auf dem »grünen Weg«
Israels Regierung verpflichtete sich, jede Kilowattstunde, die auf einem neuen Feld für Sonnenenergie im Süden Israels erzeugt wird, entgeltlich abzunehmen. In den kommenden 20 Jahren will das Ministerium für Infrastruktur 53 Millionen Euro in Fotovoltaik, wie sie von der Arava Solar Power Company (APC) produziert wird, investieren. Damit wurde der Weg für weitere 200 bis 300 vergleichbare, Projekte frei. Auch das Militär zieht mit. Eine neue Kaserne, in der Offiziere ausgebildet werden wollen, wird mit 400 Solar-Kollektoren ausgestattet, was jährlich etwa 90.000 Liter Diesel einspart, der für die Stromerzeugung notwendig wäre. Dies soll für alle neuen Kasernen Standard werden, so Generalstabschef Gabi Ashkenasi.

Israel/Biologie/Bibel
Ein Wunder in Israel

Die Dattelpalme, die aus einem 2000 Jahre alten Kern gewachsen ist, der vor 15 Jahren in Israel zum Keimen gebracht wurde, hat jetzt erstmals Früchte getragen. Das ist mehr als erstaunlich und im Grunde genommen ein Wunder von großer geistlicher Symbolkraft. Bestäubt wurde die Palme, der der Name »Hanna« gegeben wurde, mit Pollen von »Methusalem«, einer männlichen Palme, die aus Samen stammt, die in Massada gefunden wurden. Massada, wo sich vor fast 2000 Jahren das jüdische Volk weigerte, die Knie vor den römischen Besatzern zu beugen, ist der Ort, der wie kein anderer Leid und feste Zuversicht für Israel symbolisiert. «Hanna« ist aus einem Dattelkern gekeimt, der in Qumran gefunden wurde. Dort wurden 1947/48 Thorarollen entdeckt, unter anderem das gesamte Jesajabuch, das große Trost- und Verheißungsbuch für alle Menschen, die vom Wort Gottes ergriffen wurden. Qumran steht für die Wahrheit der Bibel. Zum einen dokumentieren die Funde die akkurate Überlieferung von Gottes Wort bis heute. Und die Prophezeiungen Jesajas erfüllen sich in unserer Zeit und vor unseren Augen mit der Heimkehr des Volkes und mit der Staatsgründung Israels. Aus jahrtausendealten Samen einer untergegangenen Sorte Bäume zu ziehen, ist Dr. Sarah Sallon vom »Zentrum für Naturmedizinforschung« der »Hadassa-Universität« und Dr. Elaine Solowey vom »Zentrum für nachhaltige Landwirtschaft des Arava-Instituts für Umweltforschung« mit viel Sorgfalt, Fachkenntnis, Liebe und Gottes Hilfe gelungen. Bei der ersten Verkostung der Früchte von »Phoenix Dactylifera« wurde das Schehechejanu-Gebet («Der uns am Leben erhalten hat») gesprochen.
Factum-Magazin-CH

Geh weiter …
2. Mose 14,15 Gott sagt zu Mose: »Sag den Israeliten, dass sie weiterziehen.« Weiterziehen!? Vielleicht könnte das für unsere Situation heute heißen: Geh auf deinem mit Schlaglöchern gepflasterten Weg weiter. Geh weiter vorwärts, auch wenn dir im Moment dichter Nebel die Sicht auf die nächste Wegbiegung verhüllt. Auch wenn dir das Wasser bis zum Hals steht, vertraue, dass Gott sein Versprechen einhält! Gott führt seine Kinder nicht auf gepflegten Marmorstraßen, wohl aber auf der rechten Straße!  

     

I AM ISRAEL - Official Trailer (2020) from David Kiern on Vimeo.
Den Film gibt es auch mit deutschen Untertiteln zu erwerben!

Praise to Our God 5 Concert - Hineh Lo Yanum (Behold He Who Keeps Israel)
     
     
aktuelles
Für Sie gelesen
  aktuelles
In den Medien

----------------------------------------------------------------
Algerien: Eine Kirche um die andere wird geschlossen
Algerische Pfarrer sind besorgt: In ihrem Land wurden in diesem Jahr bereits zehn protestantische Kirchen geschlossen. Die meisten in der Kabylei-Region im Norden des Landes. Gegenüber Zukunft CH erklärt der Präsident der Protestantischen Kirchen Algeriens (Eglise protestante d’Algerie EPA) Pastor Salaheddine Chalah: »Seit Juli 2018 wurden zwölf unserer Kirchen geschlossen.« Seine Gemeinde in Tizi-Ouzou, welche mit mehreren hundert Mitgliedern die größte im Land ist, ist ebenfalls betroffen. »Es kann nicht sein, dass Muslime in Europa in aller Freiheit ihre Moscheen bauen dürfen und wir hier nicht mal unsere Gottesdienste feiern dürfen«, so Chalah. Der algerische Pastor appelliert an alle Schweizer, sich für die Christen in Algerien einzusetzen, für sie zu beten und alles zu tun, um Politiker und Kirchenverantwortliche über die jetzige Verfolgung der Christen in Algerien zu informieren. In Algerien ist der Islam Staatsreligion. 98 Prozent der rund 40 Millionen Einwohner sind Muslime, etwa 60 000 sind Christen. In diesem Zusammenhang hat die Menschenrechtsorganisation Christian Solidarity International eine Petition gestartet (csi-schweiz.ch/). Sie fordert den algerischen Präsidenten auf, die Diskriminierung der Christen zu beenden und Religionsfreiheit zu gewährleisten.
Zukunft CH

Die totale Überwachung
ist schon da

Claudia Joseph schreibt für The Mail on Sunday über erschreckende Entdeckungen mit ihrem Smartphone. Die totale Kontrolle ist demnach keine Zukunftsvision mehr; sie ist schon da. Nachdem sie sich mit einer Freundin über das Augenlasern unterhalten hatte, erschienen wenig später auf ihrer Facebook-Seite Anzeigen von »LASIK laser eye surgery« und »Lady- Boss glasses«. Das Mikrofon ihres Smartphones (sehr »smart«) hatte mitgehört, gewisse Schlagworte registriert und weitergeleitet. Joseph schreibt: »Facebook, das Instagram und WhatsApp, leugnet ausdrücklich, dass es die Mikrofone benutzt, um unsere Gespräche mitzuhören oder die Werbung auf uns zuzuschneiden.« Doch Joseph testete weiter.

 

----------------------------------------------------------------
Sie nahm ihr iPhone überall hin mit und ließ es stets eingeschaltet; und sieh da, nachdem ihr Arzt sie für einen Bluttest eingetragen hatte, bekam sie über Facebook das Angebot der Firma Thriva, noch heute einen Bluttest durchzuführen. Und als sie einen Tag lang italienisches Radio eingeschaltet hatte und ihr Smartphone neben den Boxen liegen ließ, da füllte sich ihr Instagram-Account am nächsten Tag mit dutzenden italienischen Anzeigen. Dr. Vito Jesus von der Birmingham City University, ein Experte für Cyber-Sicherheit, erklärte ihr, dass all die »freien« Apps für das Smartphone eben nicht wirklich frei sind. Tief vergraben im Kleingedruckten geben wir den Firmen implizit die Erlaubnis, unsere Mikrofone zu benutzen, wenn sie auf dem Smartphone eingeschaltet sind. »Es ist absolut möglich, dass mehrere Apps im Hintergrund die ganze Zeit mithören, während jede durch bestimmte Schlagwörter aktiviert wird«, sagt Dr. Jesus. »Deine Angaben werden dann an die entsprechenden Firmen weitergeleitet, die dich mit Anzeigen bombardieren.«
Mitternachtsruf

Der Regenbogen und die Meereserwärmung
In einem Sonderbericht warnt der Weltklimarat vor dem Anstieg des Meeresspiegels und der starken Erwärmung der Meere. Susanne Götze berichtet auf Spiegel Online: »Weltweit würden die Eismassen schmelzen.« Zwei Jahre lang arbeiteten »mehr als hundert Forscher aus 36 Ländern« an dem Bericht. »Auch wenn die regionalen Folgen in Nordatlantik, Südpazifik oder im Indischen Ozean unterschiedlich ausfallen, gibt es einen gemeinsamen Trend: In allen Weltmeeren steigt der Meeresspiegel an, der Sauerstoffgehalt geht fast überall zurück und der pH-Wert sinkt. Letzteres führt zu einer Versauerung der Weltmeere, was unter anderem zum Absterben von Meerestieren wie Korallen führt.« Der amerikanische Megachurch-Pastor Robert Jeffress, der auch ein geistlicher Berater von US-Präsident Donald Trump ist, meinte dagegen in einem Radiointerview, unter Berufung auf 1. Mose 9 »Schau nur den Regenbogen an; das ist Gottes Versprechen, dass die Polareiskappen nicht schmelzen und die Welt wieder überfluten werden.«
Mitternachtsruf


     

Archiv    
Mohammed als Vorbild

2017-12 Die Lebensführung von Mohammed gilt in jeder Hinsicht als Vorbild für jeden Muslim. Er war mit 13 Frauen verheiratet. Als 53-jähriger Mann heiratete er die sechsjährige Aischa. Die Ehe vollzog er, als sie neun war. Der Koran erlaubt einem Mann vier Frauen.
Zukunft CH

Länderporträt: Innovatives Israel

2016-09 Israel stand und steht wirtschaftlich vor zwei Herausforderungen: den hohen Kosten für die Abwehr von äußeren Bedrohungen und der Ressourcen-Armut. Dennoch...mehr

Cannabis gegen Krebs?

2017-10 In Israel bekommen 24.000 Patienten Cannabis verschrieben...mehr

Fundsache, Nr. 1248
Neue Qumran-Rollen entdeckt

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem
2014-03-20 Zwischen 1947 und 1956 wurden in Felshöhlen im Westjordanland die etwa 2.000 Jahre alten Qumran-Schriftrollen gefunden, die bis heute Rätsel... mehr

 

Die weltweit
beliebteste Familienforschungs-Software aus Israel

mit 1,7 Milliarden Profile und 27 Millionen Mitglieder-Stammbäumen www.myheritage.de/
Testbericht Made in Israel

Silicon Valley Israel

2017-12 - Israelischer Innovationsgeist trifft auf deutsche Effizienz

Yad Vashem in
deutscher Sprache

2013-03 Die Holocaust-Gedenkstätte in Jerusalem ist auch in deutscher Sprache zu lesen.

Inhalt:

  • viele Dokumentationen
  • Deportationszüge
  • Namensdatenbank
  • virtueller Rundgang
  • Webseite

Quelle: Jesus.ch

     
 

2010: Wunderschöne Bilder von Jerusalem, eingebettet in einem Lichtermeer!

Israel: Erleben Sie es selbst

Israel: Chazak Amenu - We stand as one

     
    nach oben
     
 

Copyright © 2008-2021 Zeitschrift »freund«, Charles Reichenbach, Schweiz - Werbeagentur: Gerhard Bachor, Multimedia