Charles Reichenbach Ferien mit Charles & Sonja Reichenbach Vorträge mit Charles Reichenbach
© efesenko/AdobeStock Charles Reichenbach
       
Startseite
  Zeitschrift »freund«
  Aktueller »freund«
  Editorial
  Weltweit Nachrichten
  Download
  Worte mit Kraft
  In eigener Sache
   
  Vita
  Literatur
  Vortragstermine
  Medien: Audio-Video
   
  Ferien
  Bibelfreizeiten
  Bade- und Bibelfreizeiten
  Erlebnisreisen
 
  Bestellformular
  Site map
  Links
  Impressum
  Datenschutz
   
 Aktuelle Termine
 

Vorträge
bis Sept. 2021
mit Charles Reichenbach

Vorschau Ferien
2021
und 2022

 
 

Weltweit Nachrichten

  von 2021 | »freund« 1 | »freund« 2 |
von 2020 | »freund« 2 | »freund« 3 | »freund« 4 |

© sommersby/stockbob/AdobeStock

© sommersby/stockbob/AdobeStock

stockphotosecrets.com

stockphotosecrets.com

stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

© stockphotosecrets.com

 

2020-12
Israelische Uni verjüngt Zellen

«Altern kann als reversible Krankheit betrachtet werden»

2020-11
Aus Sand wird Gold

"Israel mit neuem Mega-Wüstenprojekt"
In der Wüste will Israel Wohnungen und Jobs für 1,5 Millionen Menschen schaffen.

2020-07
"Aura Air" Israelisches Start-up

Saubere Luft "Aura Air" als Lösung gegen Corona

2020-06
Israelischer Super-Chip
fürs Ohr.
Einmal mehr spielt die Nation aus dem Nahen Osten eine prägende Rolle bei einem neuen
High-Tech-Schritt
.

2020-06 Israelische Innovation
So können Plastikverpackungen überflüssig werden

2019-11 Hirnchirurgie ohne Skalpell
Große Hilfe für Süchtige ANR: «Nach einem Jahr waren 65 Prozent immer noch opiatfrei»

2019-01 Wunderkrebsmittel, vollständige Heilung!
Eilmeldung! Ein Team israelischer Wissenschaftler glaubt, dass es das Heilmittel aller Heilmittel gefunden hat, um endlich Krebs zu beenden.

2019-01 Knesset beschließt Freierbestrafung!
Israel an die Spitze der Frauenrechte bringen. Es ist das 9.Land, welches das einführt.

2019-01 Alterungsprozess ausgebremst
Weizmann Institute of Science in Israel

2019-01 Kot in Kohle
Israeli verwandeln Kot in Kohle

2018-12 Israelische Forscher
entdecken Medikament gegen aggressiven Hirntumor

2018-11 Bestleistung
In Israel existieren 6500 Start-Ups - pro Kopf gerechnet – Weltrekord. Deutschland hat nur die Hälfte.

2018-11 Hoffnung für Blinde Hoffnung für 1,2 Millionen Blinde in Deutschland: Mini-Computer

2018-03 Ohne Brille leben
Israelische Forscher tüfteln an speziellen Augentropfen, welche Brillen überflüssig machen könnten

2018-01 Technologie
Jerusalem ist die Innovationshauptstadt
der Biotechnologie

Live ... Jerusalem -
die Klagemauer

Aussicht auf die Klagemauer und den Tempelberg Live-Webcam

Website des
Heiligen Landes

Ein Tor zum Land der Bibel, Heimat des Neuen und Alten Testaments. Vollgepackt mit originellen Bildern und Informationen hebt es die Wunder und den Charme der Region und ihre Relevanz für die historischen und biblischen Wurzeln hervor. (engl.) BibleWalks

In Nazareth:
Ein Jesus Dorf
www.nazarethvillage.com

© by pexels.com

© by pexels.com

© gemeinfrei/Wikimedia

Christliche Geschäftsleute in:
CH, D, und A

 

»freund« 1 2021                                Stand: März 2021

Israel Nachrichten

   

Israels Drohnen schützen Äthiopien vor Heuschreckenplage Sie sind wieder in Massen unterwegs und vernichten jegliche Vegetation: Vor etwas mehr als 100 Jahren brachten Heuschrecken mitten im Ersten Weltkrieg das Heilige Land an den Rand einer Hungersnot. Seither sind Heuschreckenschwärme immer wieder im Land eingefallen, auch schon in diesem Jahrhundert. Vor einiger Zeit wurden Warnungen für das Land ausgesprochen, denn in Afrika sind sie wieder in großen Scharen unterwegs und könnten nur allzu leicht erneut den Weg ins Heilige Land finden. Bislang ist Israel verschont geblieben, doch gerade das ohnehin wirtschaftlich schlecht gestellte Äthiopien hat unter der Heuschreckenplage zu leiden. Dort hilft Israel mit moderner Drohnen-Technologie. Israelische Experten reisten im Auftrag des Außenministeriums des Staates Israel bereits im November 2020 nach Äthiopien, das beim Kampf gegen die Heuschreckenschwärme Israel um Hilfe ersucht hatte. Mittels Luftaufnahmen der Drohnen können Konzentrationen dieser Insekten, die genauso schnell alles kahlfressen, wie sie sich vermehren, während der Nacht ausfindig gemacht werden. Da sie dann rasten, ist das eine gute Zeit, ihnen mit Drohnen zu Leibe zu rücken. Zudem kann man den idealen Zeitpunkt ausmachen, bevor die Weibchen Eier legen. Dazu meint Dr. Yoav Morto: »Was wir hier in Äthiopien erleben, übersteigt in der Quantität alle Heuschreckenplagen, die wir in Israel erinnern.
Es war eine Selbstverständlichkeit, dass wir mit unseren modernen Schädlingsbekämpfungsmethoden diesem armen Land und den vielen Kleinbauern, die von großer Bedeutung für die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung sind, zur Seite springen.« Durch das Absetzen der Pestizide in der Nacht können mehr Heuschrecken vernichtet werden als tagsüber, wenn sie in Bewegung sind. Dank der genauen Luftaufnahmen kann man zudem die Menge der einzusetzenden Mittel noch exakter kalkulieren, was die Belastung für Natur wie Mensch geringhält.
Israel heute Nai

Kibbuzim wechseln zum High Tech Die Zeiten des Kibbuz als landwirtschaftliche Kommune nähern sich dem Ende. Der Untergang der sozialistisch konzipierten landwirtschaftlichen Kibbuzim wurde bereits vor langer Zeit vorausgesagt, aber es gibt sie immer noch. Möglicherweise liegt das daran, dass sie gar nicht mehr so sozialistisch und auch nicht besonders landwirtschaftlich sind. Nach Angaben der industriellen Vereinigung der Kibbuzim haben ihre Mitglieder im letzten Jahr etwa 110 Millionen Schekel (fast 30 Millionen Euro) in israelische Start Ups investiert. 25 Kibbuzim tätigten insgesamt 34 Investitionen, vor allem durch einen Fonds, der eigens dafür geschaffen wurde, die sozialistischen Gemeinschaften in den Innovationssektor des Landes einzubeziehen. Das vielleicht berühmteste Beispiel ist die Firma Netafim, die die Tröpfchen-Bewässerung entwickelt hat und aus dem Kibbuz Hazerim kommt. Der Kibbuz hat das Unternehmen vor etwa zwei Jahren für 1,5 Milliarden Dollar an ein mexikanisches Unternehmen verkauft. Es scheint den Kibbuzim nicht schwer zu fallen, die gesellschaftlichen Ideale der Gründungszeit gegen kapitalistische Werte einzutauschen.
Israel heute Nai

Tägliche Flüge nach Dubai
Die Fluglinie der Vereinigten Arabischen Emirate, Flydubai, hat angekündigt, ab Ende November eine tägliche Verbindung nach Tel Aviv anzubieten, sogar mehrmals pro Tag. Obendrein benötigen Bürger der beiden Länder kein Visum. Das Interesse beider Seiten füreinander ist groß. Emiratis können das jüdische Land, von dem sie so viel gehört haben, endlich mit eigenen Augen sehen, und für Israelis sind Golfstaaten nicht weniger spannend. Man kann also rege Reiseaktivitäten auf beiden Seiten erwarten, bei denen sicherlich viele private und geschäftliche Freundschaften geknüpft werden.
Israel heute Nai

Die Corona-Krise hat Israel wirtschaftlich schwer geschadet
In den Monaten Januar bis September sind 783 000 Touristen eingereist – ein Rückgang von 76 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für die israelische Wirtschaft ist der Verlust von rund drei Milliarden Euro an Umsätzen ein schwerer Schlag.
Jüdische Allgemeine 

Religiöse Jugendliche hilft jungen Obdachlosen in Jerusalem
Tova Safranai leitet seit etwa zwei Jahren ihre eigene gemeinnützige Arbeit für gefährdete Jugendliche. Sie gründete ihre Freiwilligenarbeit: »Freie Liebe – Geben um des Lebens willen«, mit 16 Jahren, nachdem sie vom traurigen Tod eines jungen Ausreißers in Jerusalem erfahren hatte. Safranai ist ultraorthodox – normalerweise nicht unbedingt die Art von Person, die in dunklen Nächten nach betrunkenen, drogenabhängigen Ausreißern Ausschau hält. Sie baute Vertrauen auf, als die Jugendlichen sie Nacht für Nacht herauskommen sahen, selbst im kalten Winter in Jerusalem, und sie warme Kleidung und Essen verteilte. »Da haben sie verstanden, dass wir wirklich das Beste für sie wollen.« Jetzt geht Safranai mit ein paar Dutzend anderen Freiwilligen auf die Straße Jerusalems. Sie stellten einen Stand auf und verteilten Essen, Getränke und Kleidung an obdachlose Jugendliche, hört zu und vermittelt Hilfe. Sie absolviert eine Ausbildung zur sozialen Arbeit aber ihr größtes Kapital ist tatsächlich ihre Fähigkeit zuzuhören, ohne zu urteilen. In Jerusalem leben über 50 000 obdachlose junge Menschen – in Parks, in verlassenen Häusern, auf Dächern und in Treppenhäusern. Die jüngsten sind ungefähr neun Jahre alt. »Wir als Gesellschaft, als Öffentlichkeit, als Menschen mit Werten müssen aufwachen«, sagt sie.
israel21c 

Malawi will Botschaft
in Jerusalem eröffnen

Malawi will eine Botschaft in Jerusalem eröffnen und wäre damit das einzige afrikanische Land mit diplomatischer Vertretung in der Stadt. Der Schritt soll bis zum Sommer erfolgen. Die beiden Staaten pflegen seit 1964 diplomatische Beziehungen, unterhalten aber bisher keine Botschaften in dem jeweils anderen Land. »Ich freue mich darauf, dass ihre Botschaft bald öffnet.« Der malawische Außenminister Eisenhower Mkaka betonte die gemeinsamen Werte von Wohlstand und Frieden.
nau.ch

Viele Israelis arbeitslos
Anfang Oktober stieg die Gesamtzahl der Israelis, die inmitten des pandemiebedingten Abschwungs auf Arbeitssuche sind, auf über 900 000. Davon waren mindestens 570 000 auf unbestimmte Zeit unbezahlt von Arbeitgebern beurlaubt. Allein in den ersten zwei Wochen des zweiten Lockdowns im September haben 178 000 Israelis Arbeitslosenunterstützung beantragt. Drei Viertel von ihnen, 133 000, taten dies zum zweiten Mal seit Beginn der Pandemie im März, so die Zahlen des Arbeitsministeriums. Die Arbeitslosigkeit liegt inzwischen bei deutlich über 20 Prozent. Vor dem Ausbruch der Pandemie lag sie bei rund vier Prozent.
Audiatur Online 

Laser gegen Brandballons
Im August hat eine neue High-Tech-Laserwaffe innerhalb von 10 Tagen 150 von palästinensischen Terroristen in Gaza gestartete Ballons vom Himmel geholt. Wie worldisraelnews.com schreibt, feuert das System »solange, bis der Ballon oder die Ballone explodieren«, bevor sie israelisches Staatsgebiet erreichen. Die Terroristen versehen die Ballons mit Brand- und Sprengsätzen, die bei der Landung in Israel bereits hunderte von Busch- oder Waldfeuer ausgelöst haben.
Israel mein Leben 

20 000 Neueinwanderer
im Jahr 2020

Auch in einem vom Cornonavirus gezeichneten Jahr, hält Israel sein Versprechen, Juden aus aller Welt in ihre Heimat zurückzuholen. Dieses Jahr verzeichnete Israel 20 000 Neueinwanderer aus 70 verschiedenen Ländern. Alijah (die Einwanderung nach Israel) ist in Zeiten von Corona wegen der beschränkten Reisemöglichkeiten besonders schwierig. Der Vorsitzende der Jewish Agency bezeichnet es als ein Wunder, dass in einer Zeit von globalen Turbulenzen 20 000 Leute ihr bisheriges Leben aufgaben, um sich ein neues Leben in Israel aufzubauen.
Israelnetz

 

Technik in Israel:
Tel Avivs elektrische Straßen

In Israel kommt der Strom nicht nur aus der Steckdose: Auf einer Pilotprojekt-Strecke von 600 Metern entwickelt Tel Aviv einen Straßenabschnitt, auf welchem Autobatterien während der Fahrt aufgeladen werden. In Israels Mittelmeer- Metropole Tel Aviv arbeitet die israelische Firma »ElectReon« an einer Technologie, die das ermöglicht. Der Strom wird mittels Kupferleitungen, die unter den Asphalt gelegt werden, an die Empfänger übertragen. Bei genügend Straßen dieser Art würden die Autos zudem mit kleineren Batterien auskommen. Zunächst werden Linienbusse mit Empfängern ausgestattet, später sollen weitere Tests mit LKW’s und Elektroautos dazukommen. Verlaufen die Tests erfolgreich, will die Stadtverwaltung anschließend weitere Straßen mit dieser Technologie ausrüsten.
Israel heute Nai

US-Armee beschafft
israelische Helme

Ein Land, das von den israelischen Entwicklungen im Bereich der Sicherheit profitiert, sind die USA. Anfang Oktober wurde dort eine erste Iron-Dome-Raketenabwehr- Batterie in Betrieb genommen. Die amerikanische Armee hat auch im Wert von 50 Millionen Dollar Helme für ihre Helikopterpiloten in Israel geordert. Der Pilotenhelm heißt ANVIS HUD. Er projiziert Informationen direkt vor die Augen des Piloten, sodass dieser den Kopf nicht mehr bewegen muss, um die Instrumente seines Hubschraubers abzulesen. Mit Bewegung der Augen können Informationen aufgerufen und Steuerungen veranlasst werden. Einen anderen Deal brachte die israelische Firma Elbit Systems unter Dach und Fach. Im Wert von 35 Millionen Dollar erhält die US-Marine ein Unterstützungssystem für den V22-Flieger. Auch ein nicht genanntes asiatisches Land hat einen Vertrag mit Elbit abgeschlossen, hierbei geht es um ein Radiosystem.
Israel heute Nai

170 000 Neugeborene im vergangenen jüdischen Jahr
Seit 2015 führt Mohammed die Liste der beliebtesten Namen für Neugeborene in Israel an. Für Mädchen wurde der Name Tamar von Miriam vom ersten Platz verdrängt, wie das Innenministerium zum Ende des jüdischen Jahres bekanntgab. Die 10 beliebtesten Mädchennamen im vergangenen Jahr waren Miriam, Tamar, Avigail, Adele, Yael, Sarah, Noa, Shira und die Neuzugänger Lia und Ella. Bei den Jungen waren die beliebtesten Namen Mohammad, Adam Yosef, Omer, Ariel, David, Lavi, Daniel, Ahmad und Eitan. Insgesamt wuchs zwischen dem letzten Rosch Ha Schana und diesem die Bevölkerung Israels um 150 000. Die Gesamtbevölkerung liegt bei 9 246 000, das sind 1,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Allerdings nahm die Bevölkerung im davorliegenden Jahr um 2,1 Prozent zu. Es gab ca. 25 000 Einwanderer (Vorjahr 38 000)
Israel heute Nai

Die Bibel studieren
Mitglieder des israelischen Parlaments wollen Jugendlichen die hebräische Bibel als »Weg des Lebens« nahebringen. Die Parlamentarier planen alle zwei Monate eine landesweite Veranstaltung zur Förderung des Bibelstudiums. Sie wird von der »Gesellschaft zur Erforschung der Bibel« und von der Stiftung »Schalom Jeruschalajim« unterstützt. Auch Oberrabbiner David Lau beteiligt sich an dem Projekt. Er bezeichnete die Bibel als mehr als ein Buch, als den »Weg des Lebens« und »das gesamte Erbe des jüdischen Volkes«.
Factum-Magazin-CH

Ein Virus schafft, was Diplomatie über Jahrzehnte nicht erreichte
Bei dem Durchbruch zur Normalisierung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) war jede Menge Diplomatie im Spiel. Doch es sind die Wissenschaftler, die infolge der Pandemie diese Vision als Erste durch handfeste Aktionen mit Leben erfüllen. Vielfach ausgezeichnet, macht die Innovation einer künstlichen Nase von Hossam Haick, der 2002 am Technion in Haifa promovierte und seither dort forscht und lehrt, schon seit Jahren Schlagzeilen. Seit Jahren hat sich diese Innovation als erfolgreich bei der Früherkennung von Erkrankungen durch eine Analyse des Atems erwiesen. In Kooperation mit einer Hightech-Firma der VAE soll sie nun dazu genutzt werden, innerhalb von lediglich 30 Sekunden zuverläßig eine Covid-19-Infektion feststellen zu können. Der Kooperationsvertrag wurde lange vor dem offiziellen Zusammentreffen der Politiker unterzeichnet. Gegenwärtig prüft man, inwieweit die Erkennung eventuell schon vor jenem Zeitpunkt möglich ist, ab dem Infizierte andere anstecken können.
Nachrichten aus Israel

Lachszucht in der Wüste
Das israelische Unternehmen AquaMaof Aquaculture Technologies Ltd. baut in der Wüste des US-Bundesstaats Nevada eine Lachsfarm. Die Anlage in Reno, Nevada, soll anfangs 15 000 Tonnen Lachs produzieren. Nach und nach wird die Kapazität auf 60 000 Tonnen erweitert werden. Es wird die größte Lachsfarm der USA. Wie schon der Name des israelischen Unternehmens sagt, handelt es sich um Aquafarming, bei dem Fisch in Wasserbassins aufgezogen wird. Dadurch kann er beobachtet und optimal gefüttert werden, ohne Chemikalien und ohne Antibiotika. Dieses industrielle Aquafarming ist gekennzeichnet durch den Einsatz einer einzigartigen Sauerstofflösungstechnik, Wasseraufbereitung, Gesundheitsüberwachung und durch automatische Sortierverfahren. Dies ermöglicht die ganzjährige Produktion von natürlichem, unbelastetem Fisch. Das geschieht marktnah, was die Transportkosten reduziert. Die Nachfrage besonders beim Lachs steigt weltweit. AquaMaof bietet Aquafarming unabhängig von natürlichen Gewässern oder anderen Umweltbedingungen. Das Unternehmen erhielt bereits Aufträge in Russland, Deutschland und Kanada, meist auf die Zucht von Lachs gerichtet.
Israel heute Nai

Luftverkehrsabkommen zwischen Israel und Jordanien
Künftig können Israelis in kürzerer Zeit nach Bahrain oder in die Vereinigten Arabischen Emirate fliegen. Möglich macht dies ein Luftverkehrsabkommen mit Jordanien. Kommerziellen Flügen ist es nun erlaubt, jordanischen und israelischen Luftraum gleichermaßen zu überfliegen. Das gab das israelische Verkehrsministerium am 8. Oktober 2020 bekannt. Mit den neuen Überflugsrechten werden die Flugzeiten für Israelis nach Asien deutlich kürzer ausfallen. Aber auch Jordanier profitieren vom Abkommen und gelangen künftig schneller nach Europa oder Nordamerika. Zusätzlich zur Zeitersparnis nannte das Ministerium den Umweltschutz als weiteren Vorteil des Abkommens.
Israelnetz 

Die 100 besten Innovationen 2020 – sechs kommen aus Israel
Von den einhundert gekürten Innovationen dieses Jahres stammen sechs aus israelischen Ideenschmieden. Eine Kurzmeldung reicht nicht aus, um alle sechs israelischen Innovationen gebührend zu präsentieren. Hier sei lediglich die Entwicklung Beehome (Bienenhaus) der Firmengründer Beewise (weise Biene) vorgestellt. Es handelt sich um einen solarbetriebenen transportablen Container für bis zu 40 Bienenvölker. Abgesehen davon, dass die Klimakontrolle per App steuerbar ist, kommt hier viel Künstliche Intelligenz zum Einsatz, so z. B. beim Aufspüren von Schädlingen und der Evaluation des Gesundheitsstatus der Bienenvölker. In einem Zeitalter, in dem die Biene, die wir Menschen zwingend für unsere Agrarprodukte benötigen, auf der Liste der bedrohten Tierarten steht, eine lobenswerte Entwicklung. Das sahen ausländische Investoren auch so und sprachen der Firma in einer einzigen Finanzierungsrunde zehn Millionen US-Dollar zu.
Nachrichten aus Israel 

     

I AM ISRAEL - Official Trailer (2020) from David Kiern on Vimeo.
Den Film gibt es auch mit deutschen Untertiteln zu erwerben!

Praise to Our God 5 Concert - Hineh Lo Yanum (Behold He Who Keeps Israel)
     
     
aktuelles
Für Sie gelesen
  aktuelles
In den Medien

----------------------------------------------------------------
Algerien: Eine Kirche um die andere wird geschlossen
Algerische Pfarrer sind besorgt: In ihrem Land wurden in diesem Jahr bereits zehn protestantische Kirchen geschlossen. Die meisten in der Kabylei-Region im Norden des Landes. Gegenüber Zukunft CH erklärt der Präsident der Protestantischen Kirchen Algeriens (Eglise protestante d’Algerie EPA) Pastor Salaheddine Chalah: »Seit Juli 2018 wurden zwölf unserer Kirchen geschlossen.« Seine Gemeinde in Tizi-Ouzou, welche mit mehreren hundert Mitgliedern die größte im Land ist, ist ebenfalls betroffen. »Es kann nicht sein, dass Muslime in Europa in aller Freiheit ihre Moscheen bauen dürfen und wir hier nicht mal unsere Gottesdienste feiern dürfen«, so Chalah. Der algerische Pastor appelliert an alle Schweizer, sich für die Christen in Algerien einzusetzen, für sie zu beten und alles zu tun, um Politiker und Kirchenverantwortliche über die jetzige Verfolgung der Christen in Algerien zu informieren. In Algerien ist der Islam Staatsreligion. 98 Prozent der rund 40 Millionen Einwohner sind Muslime, etwa 60 000 sind Christen. In diesem Zusammenhang hat die Menschenrechtsorganisation Christian Solidarity International eine Petition gestartet (csi-schweiz.ch/). Sie fordert den algerischen Präsidenten auf, die Diskriminierung der Christen zu beenden und Religionsfreiheit zu gewährleisten.
Zukunft CH

Die totale Überwachung
ist schon da

Claudia Joseph schreibt für The Mail on Sunday über erschreckende Entdeckungen mit ihrem Smartphone. Die totale Kontrolle ist demnach keine Zukunftsvision mehr; sie ist schon da. Nachdem sie sich mit einer Freundin über das Augenlasern unterhalten hatte, erschienen wenig später auf ihrer Facebook-Seite Anzeigen von »LASIK laser eye surgery« und »Lady- Boss glasses«. Das Mikrofon ihres Smartphones (sehr »smart«) hatte mitgehört, gewisse Schlagworte registriert und weitergeleitet. Joseph schreibt: »Facebook, das Instagram und WhatsApp, leugnet ausdrücklich, dass es die Mikrofone benutzt, um unsere Gespräche mitzuhören oder die Werbung auf uns zuzuschneiden.« Doch Joseph testete weiter.

 

----------------------------------------------------------------
Sie nahm ihr iPhone überall hin mit und ließ es stets eingeschaltet; und sieh da, nachdem ihr Arzt sie für einen Bluttest eingetragen hatte, bekam sie über Facebook das Angebot der Firma Thriva, noch heute einen Bluttest durchzuführen. Und als sie einen Tag lang italienisches Radio eingeschaltet hatte und ihr Smartphone neben den Boxen liegen ließ, da füllte sich ihr Instagram-Account am nächsten Tag mit dutzenden italienischen Anzeigen. Dr. Vito Jesus von der Birmingham City University, ein Experte für Cyber-Sicherheit, erklärte ihr, dass all die »freien« Apps für das Smartphone eben nicht wirklich frei sind. Tief vergraben im Kleingedruckten geben wir den Firmen implizit die Erlaubnis, unsere Mikrofone zu benutzen, wenn sie auf dem Smartphone eingeschaltet sind. »Es ist absolut möglich, dass mehrere Apps im Hintergrund die ganze Zeit mithören, während jede durch bestimmte Schlagwörter aktiviert wird«, sagt Dr. Jesus. »Deine Angaben werden dann an die entsprechenden Firmen weitergeleitet, die dich mit Anzeigen bombardieren.«
Mitternachtsruf

Der Regenbogen und die Meereserwärmung
In einem Sonderbericht warnt der Weltklimarat vor dem Anstieg des Meeresspiegels und der starken Erwärmung der Meere. Susanne Götze berichtet auf Spiegel Online: »Weltweit würden die Eismassen schmelzen.« Zwei Jahre lang arbeiteten »mehr als hundert Forscher aus 36 Ländern« an dem Bericht. »Auch wenn die regionalen Folgen in Nordatlantik, Südpazifik oder im Indischen Ozean unterschiedlich ausfallen, gibt es einen gemeinsamen Trend: In allen Weltmeeren steigt der Meeresspiegel an, der Sauerstoffgehalt geht fast überall zurück und der pH-Wert sinkt. Letzteres führt zu einer Versauerung der Weltmeere, was unter anderem zum Absterben von Meerestieren wie Korallen führt.« Der amerikanische Megachurch-Pastor Robert Jeffress, der auch ein geistlicher Berater von US-Präsident Donald Trump ist, meinte dagegen in einem Radiointerview, unter Berufung auf 1. Mose 9 »Schau nur den Regenbogen an; das ist Gottes Versprechen, dass die Polareiskappen nicht schmelzen und die Welt wieder überfluten werden.«
Mitternachtsruf


     

Archiv    
Mohammed als Vorbild

2017-12 Die Lebensführung von Mohammed gilt in jeder Hinsicht als Vorbild für jeden Muslim. Er war mit 13 Frauen verheiratet. Als 53-jähriger Mann heiratete er die sechsjährige Aischa. Die Ehe vollzog er, als sie neun war. Der Koran erlaubt einem Mann vier Frauen.
Zukunft CH

Länderporträt: Innovatives Israel

2016-09 Israel stand und steht wirtschaftlich vor zwei Herausforderungen: den hohen Kosten für die Abwehr von äußeren Bedrohungen und der Ressourcen-Armut. Dennoch...mehr

Cannabis gegen Krebs?

2017-10 In Israel bekommen 24.000 Patienten Cannabis verschrieben...mehr

Fundsache, Nr. 1248
Neue Qumran-Rollen entdeckt

Von Ulrich W. Sahm, Jerusalem
2014-03-20 Zwischen 1947 und 1956 wurden in Felshöhlen im Westjordanland die etwa 2.000 Jahre alten Qumran-Schriftrollen gefunden, die bis heute Rätsel... mehr

  Die weltweit
beliebteste Familienforschungs-Software aus Israel

mit 1,7 Milliarden Profile und 27 Millionen Mitglieder-Stammbäumen www.myheritage.de/
Testbericht Made in Israel

Silicon Valley Israel

2017-12 - Israelischer Innovationsgeist trifft auf deutsche Effizienz

Yad Vashem in
deutscher Sprache

2013-03 Die Holocaust-Gedenkstätte in Jerusalem ist auch in deutscher Sprache zu lesen.

Inhalt:

  • viele Dokumentationen
  • Deportationszüge
  • Namensdatenbank
  • virtueller Rundgang
  • Webseite

Quelle: Jesus.ch

     
 

2010: Wunderschöne Bilder von Jerusalem, eingebettet in einem Lichtermeer!

Israel: Erleben Sie es selbst

Israel: Chazak Amenu - We stand as one

     
    nach oben
     
 

Copyright © 2008-2021 Zeitschrift »freund«, Charles Reichenbach, Schweiz - Werbeagentur: Gerhard Bachor, Multimedia